Unternehmen

Profil Profil

Die Wild Bunch AG („Wild Bunch“) ist als Holding aus der Fusion des deutschen Filmunternehmens Senator Entertainment AG und der unabhängigen europäischen Filmvertriebsfirma Wild Bunch S.A. im Jahr 2015 hervorgegangen.

Die neue Gruppe ist als eines der führenden europäischen Independent-Filmverleih- und Produktionsunternehmen, an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und beschäftigt rund 160 Mitarbeiter.

Die paneuropäische Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Berlin und Paris ist in den Geschäftsfeldern Erwerb, Co-Produktion, Direktvertrieb und internationaler Vertrieb von Filmen tätig.

Wild Bunch bietet eine abwechslungsreiche Palette von Filmvertriebsdienstleistungen: Mit drei Labeln als wichtiger Akteur im internationalen Vertrieb (Wild Bunch International Sales), hat das Unternehmen ein europaweites Vertriebsnetz entwickelt und ist derzeit in vier europäischen Ländern aktiv:

– In Frankreich durch Wild Bunch Distribution und Wild Side,

– In Italien durch BIM Distribuzione,

– In Deutschland durch Wild Bunch Germany und Central Film Verleih,

– In Spanien durch Vertigo,

– In Österreich durch Senator Film Austria.

Zudem hat sich Wild Bunch über seinen französischen VOD/SVOD Service FilmoTV bereits früh auf dem Markt des direkten elektronischen Vertrieb von Filmen (sog. VOD) positioniert und ist auch im Bereich der eigenen Stoffentwicklung sowie Produktionen und Co-Produktionen von Filmen tätig, insbesondere mit der in Berlin ansässigen Tochter Senator Film Produktion GmbH. Wild Bunch verwaltet nach dem Zusammenschluss eine Gesamtbibliothek mit aktuell mehr als 2.200 Titeln.
Durch im Markt wertgeschätzte Erfahrung und seine Vertriebsmöglichkeiten sowie einer vielfältigen Auswahl von hochwertigen Filmen des internationalen Autorenkinos, hat Wild Bunch zum weltweiten Erfolg von zahlreichen Filmen beigetragen, u.a. The Artist, The King’s Speech, Der Vorleser, Ziemlich beste Freunde, Sin City, Pans Labyrinth, Vicky Cristina Barcelona, Drive, Fahrenheit 911, Blau ist die wärmste Farbe („Blue ist the warmest colour“), Le petit Nicolas, Die Reise der Pinguine, The Grandmaster, Dheepan, Spirited Away, Two Lovers, Victoria. In diesem Sinne hat sich Wild Bunch vor allem der Vermittlung international renommierter Filme an Vertriebsfirmen und TV-Sendeanstalten auf der ganzen Welt verschrieben.

Vor dem Hintergrund der sich durch die digitale Revolution elementar verändernden Grundsätze des Filmgeschäfts, beabsichtigt Wild Bunch durch weitere Expansion und Diversifikation eine große, europaweite und moderne Vertriebsplattform zu werden, um auch in Zukunft in geeigneten Geschäftsfeldern profitabel zu wachsen.

Unternehmensgeschichte Unternehmensgeschichte

WILD BUNCH AG

  • Juni 2015 - Wild Bunch AG

    Die Hauptversammlung der Senator Entertainment AG stimmt der Umfirmierung der Gesellschaft in Wild Bunch AG zu

  • Juni 2015 - Wild Bunch AG

    Wild Bunch Germany GmbH bringt den von Wild Bunchs Tochterunternehmen deutschfilm GmbH koproduzierten Film VICTORIA (Regie: Sebastian Schipper) in die Kinos. Der Film entwickelt sich bei Publikum und Kritik zum Phänomen, gedreht in einem einzigen Take. Victoria erhält zahlreiche Auszeichnungen u.a. den “Deutschen Filmpreis” in folgenden Kategorien: Goldene Lola für Besten Film, Beste Regie, Beste Schauspielerin (Laia Costa), Bester Schauspieler (Frederick Lau), Beste Kamera, Beste Musik, Bester Sound.

  • Mai 2015 - Wild Bunch AG

    Wild Bunch gewinnt vier Auszeichnungen am Internationalen Film Festival in Cannes, darunter die Goldene Palme

    • Goldene Palme für DHEEPAN von Jacques Audiard (Wild Bunch INT’L SALES – BIM)
    • Beste Schauspielerin ex-aequo Rooney Mara in CAROL von Todd Haynes (Vertigo)
    • Beste Regie für ASSASSIN von Hou Hsiao-Hsien (Wild Bunch INT’L SALES)
    • Bestes Drehbuch für CHRONIC von Michael Franco (Wild Bunch INT’L SALES – Wild Bunch Distribution)
  • Mai 2015 - Wild Bunch AG

    Start von INSIDERS, einer neue internationalen in LA ansässigen Vertriebsgesellschaft, die sich auf den Verkauf von unabhängigen Filmen mit Budgets von über 15 M $ konzentriert.

  • März 2015 - Wild Bunch AG

    Einführung von „E-Cinema“, durch das ein wirksamer alternativer Vertrieb für Filme geschaffen wird, mit dem Ziel durch “Event”-Herausbringungen die größtmögliche Öffentlichkeit zu erreichen.

  • Februar 2015 - Wild Bunch AG
    • Erfolgreicher Abschluss der Fusion der beiden Unternehmen und Reorganisation der deutschen Operations unter dem Dach der Wild Bunch Germany GmbH.
    • Im Rahmen der Verschmelzung bringen die vier Gründungspartner von Wild Bunch ihre Anteile an der Wild Bunch S.A. in die Gesellschaft ein und werden dadurch größte Einzelaktionäre der neuen Gesellschaft, während SWB Entertainment Investment SA mit ca. 66% der Aktienkapitals zum Großaktionär der neuen Gesellschaft wird. Im Zuge des Mergers, bestellt der Aufsichtsrat der Senator Entertainment AG die Geschäftsführer der Wild Bunch S.A. Vincent Grimond, Vincent Maraval und Brahim Chioua zu Vorständen der Senator Entertainment AG.

WILDBUNCH

SENATOR

  • 2014 - Senator
    • Helge Sasse legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Senator Entertainment AG nach 8 Jahren nieder. Maximilian Sturm wird vom Aufsichtsrat zum Alleinvorstand bestellt.
    • Die Senator Entertainment AG führt umfangreiche Rekapitalisierungs- und Restrukturierungsmaßnahmen durch, u.a. einen Kapitalschnitt im Verhältnis von 4:1, eine Barkapitalerhöhung sowie einen sog. Debt-Equity-Swap, aus denen die Gesellschaft neues Eigenkapital von insgesamt 24 Millionen Euro schaffen konnte.
  • 2014 - Wild Bunch
    • Wild Bunch und Senator geben die Absicht bekannt, sich zusammenzuschließen
    • Gründung des ersten europäischen E-Cinema-Einheit
    • “Welcome to New York” wird der erste paneuropäische E-Kinostart
  • 2013 - Wild Bunch

    Goldene Palme beim Internationalen Film Festival Cannes für “Blau ist die wärmste Farbe”

  • 2012 - Wild Bunch

    117 Auszeichnungen für “The Artist”, darunter Oscars für den besten Film, Beste Regie, Bester Schauspieler

  • 2012 - Senator
    • Senator Film München GmbH und Bavaria Film GmbH einigen sich auf eine Partnerschaft zur Herstellung von Kinospielfilmen. Senators Film München GmbH erwirbt 25% der Anteile an der bei Bavaria Pictures GmbH mit der Call-Option seinen Anteil auf 50% zu erhöhen.
    • Der erfolgreichste Film in der Geschichte des Unternehmens: „Ziemlich beste Freunde“ erreicht mehr als 9 Mio. Zuschauer
  • 2011 - Wild Bunch
    • FilmoTV wird etrstmalig als Teil des Orange Triple-Play-Angebots angeboten
    • Erwerb der Mehrheit an Vertigo, einer spanischen Vertriebsgesellschaft
  • 2011 - Senator
    • Gründung der Senator Film München GmbH mit Fokus auf der Entwicklung von Kinder- und Jugendstoffen
    • Großer Erfolg mit dem Film „The King’s Speech“: Neben der Auszeichnung als Bester Film erhalten auch Regisseur Tom Hooper, Drehbuchautor David Seidler und Hauptdarsteller Colin Firth den Oscar®. Den Film sahen in Frankreich 3 Millonen Zuschauer (Wild Bunch) und in Deutschland 2,4 Millionen Zuschauer (Senator).
  • 2009 - Wild Bunch
    • Wild Bunch Germany GmbH unter der Leitung von Marc Gabizon
    • Herausbringung von “Le Petit Nicolas” in Frankreich, der mit 5,7 Millionen Besuchern, in Frankreich erfolgreichste Film des Jahres
  • 2009 - Senator
    • Gründung der Senator Film Köln GmbH und der deutschfilm GmbH, um die Produktionsaktivtäten der Senator Gruppe für deutsche Filme zu intensivieren
    • Verleih des Oscar® prämierter Erfolgs „Der Vorleser“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit mehr als 2,2 Millionen Zuschauern.
  • 2008 - Wild Bunch
    • Start von FilmoTV, dem ersten VOD/SVOD-Service in Europa
    • Gewinn des Goldenen Löwen beim Internationalen Film Festival Venedig für “The Wrestler”
  • 2008 - Senator

    Senator veräußert die Mehrheitsbeteiligung an der X-Filme Creative Pool GmbH an ihre Mitgesellschafter

  • 2007 - Wild Bunch
    • Erweiterung des europäischen Vertriebsnetzwerk durch Übernahme der Mehrheit an der BIM Distribuzione, einem unabhängigen Verleiher in Italien.
    • Gründung von Wild Bunch Germany GmbH, spezialisiert auf den Vertrieb in Deutschland, und Erwerb von 50% der Central Film Verleih GmbH, eines Booking&Billing-Dienstleisters.
    • Zweite Finanzierungsrunde von Wild Bunch
      • Continental Entertainment-Capital (CEC), Tochter des US-Finanzinstituts Citi zeichnet eine Kapitalerhöhung
      • CEC und wild Bunch gründen einen joint venture zum Erwerb von Spielfilmen
    • Goldene Palme für “4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage”
  • 2007 - Senator

    Verkauf von 50% der Anteile an Central Film Verleih GmbH im Rahmen eines Joint Venture mit Wild Bunch S.A. Central Film Verleih GmbH betreibt das Booking & Billing für Verleiher in Deutschland.

  • 2006 - Wild Bunch
    • Exception Wild Bunch gibt den Namensteil Exception auf und arbeitet fortan als Wild Bunch.
    • Co-Produktions- und Vertriebsdeal mit Fidélité
    • “Die Reise der Pinguine” (US-Box-Office: 77,4 M $) gewinnt den Oscar für den besten  Dokumentarfilm
  • 2006 - Senator

    Roland Berger und HSW übernehmen die restlichen Aktien der Deutsche Bank AG aus den Kapitalerhöhungen des Jahres 2004

  • 2005 - Wild Bunch

    Stärkung der Finanzstruktur:

    • Investitionserweiterung: 18 Millionen Euro Virtual Studios wird Gesellschafter
    • Gründung eines Joint Venture (Virtual Films) mit Stark Investments (via Virtual Studios) mit dem Ziel des Erwerb und der Koproduktion von Kinofilmen
  • 2005 - Senator

    Erwerb von 50,09% des Grundkapitals durch die HSW GmbH

  • 2004 - Wild Bunch
    • Aufbau des Direktvertriebs in Frankreich:
      • Erwerb von Wild Side Films und Wild Side Video (Video-Distribution in Frankreich).
      • Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an einem Kinoverleih Unternehmen, Pan Européenne Edition (Wild Bunch Distribution).
    • Erste Equity-Beteiligungs über 13 Millionen Euro
    • Gewinn der Goldenen Palme für “Fahrenheit 9/11” beim Internationalen Film Festival Cannes.
  • 2004 - Senator

    Insolvenzverfahren der Senator Entertainment AG, Senator Film Produktion GmbH, Senator Film Verleih GmbH und Central Film Vertriebs GmbH aufgrund bilanzieller Überschuldung bzw. Zahlungsunfähigkeit

  • 2003 - Wild Bunch

    “Chihiros Reise ins Zauberland“ (Spirited Away”) gewinnt den Oscar für den besten Animationsfilm sowie den Goldenen Bären der Berlinale

  • 2003 - Senator

    Herausragender Erfolg der beiden deutschen Produktionen „Das Wunder von Bern“ (Senator) und „Good Bye, Lenin!“ (X-Filme)

  • 2002 - Wild Bunch
    • Die vier Gründer, Brahim Chioua, Vincent Grimond, Vincent Maraval und Alain de la Mata, gründen Exception Wild Bunch
    • Die Gründer finanzieren das Unternehmen mit anfänglich 2,3 Millionen Euro und erwerben von Studio Canal neben der Marke auch den Slate des Unternehmen, das sie bereits zuvor 8 Jahre lang geführt hatten
  • 2002 - Senator

    Erhöhung der Beteiligung an der X-Filme Creative Pool GmbH auf 56,52%

  • 2001 - Senator

    Start des internationalen Geschäfts unter Führung von Senator International, Inc.

  • 2000 - Senator

    Erwerb von 25,1% Anteilen an der X-Verleih AG Beteiligung an der CinemaxX AG mit 25% plus 1 Aktie

  • 1999 - Senator
    • Akquisition der Central Filmvertriebs GmbH
    • Börsengang an den Neuen Markt
  • 1987 - Senator

    Gründung der Senator Film Produktion GmbH

  • 1986 - Senator

    Gründung der Senator Entertainment AG

  • 1979 - Senator

    Gründung der Senator Film Verleih GmbH

Unternehmensorganisation Unternehmensorganisation

Orga Chart incl Insiders

Organe Organe

Vorstand

Vincent-Grimond-150

Vincent Grimond
CEO

Since February 5, 2015: Management Board member of Wild Bunch AG

Since 2015: CEO of Wild Bunch AG
2002 – now: Co-Founder, Chairman and CEO Wild Bunch S.A.
2000 – 2002: Executive Vice President, Universal Studios, Los Angeles, USA
1996 – 2000: Founder and Chairman and CEO of StudioCanal
1991 – 1996: CFO Group Cap Gemini Sogeti
1981 – 1991: CFO of Club Méditerranée
1978: ESSEC graduate
Founder & Honorary Chairman on ESSEC Media & Entertainment Chair

 

Brahim-Chiouafev2014

Brahim Chioua
COO

Since February 5, 2015: Management Board member of Wild Bunch AG

Since 2015: COO of Wild Bunch AG
2002 – now: Co-Founder and COO Wild Bunch S.A.
2000 – 2002: Executive VP for Production and Distribution of StudioCanal
1994 – 2000: COO of Le Studio Canal+
1988 – 1992: Accountant Director at La 5
1986 – 1988: Auditor at Arthur Andersen
Chartered Accountant
Economy (DEA) graduate

 

maximilian_sturm

Max Sturm
CFO

Since February 5, 2015: Management Board member of Wild Bunch AG

Since 2015: CFO of Wild Bunch AG

2013-2015: CFO and Management Board member of Senator Entertainment AG
2009 – 2012: Managing director of sports segment companies of Constantin Medien AG, including as managing director of TV station Sport1 GmbH, sports production company Plazamedia GmbH, and marketing company Constantin Sport
2001 – 2012: Executive Vice President for corporate planning and Group controlling at Constantin Medien AG, Munich (formerly: EM.TV & Merchandising AG)
2000 – 2001: Controlling and Finance Manager of Junior Web GmbH, Munich

 

Vincent Maraval
CCO

Since February 5, 2015: Management Board member of Wild Bunch AG

Since 2015: CCO of Wild Bunch AG
2002 – now: Co-Founder and CCO Wild Bunch S.A.
1999: Founded foreign sales label Wild Bunch as a department of StudioCanal after joining the company in 1998
1995 – 1998: UGC International Sales Executive
1991 – 1995: UGC Video
ESC Bordeaux graduate

 

Aufsichtsrat

Wolf-Dieter Gramatke, Hamburg
Supervisory Board Chairman
Media manager, consultants and managing director of Great-Minds Consultants–Entertainment–Media–e-Business GmbH

Hans Mahr, Köln
Deputy Supervisory Board Chairman
Economist, managing director of mahrmedia GmbH

Tarek Malak, Berlin
Supervisory Board member
Managing Director, Sapinda Deutschland GmbH

Prof. Dr. Katja Nettesheim, Berlin
Supervisory Board member
Geschäftsführerin der _MEDIATE Nettesheim & Partner, Unternehmensberater, Berlin und Professorin für Medienmanagement an der MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation

Pierre Tattevin, Paris
Supervisory Board Member
Lawyer, Partner and Managing Director at Lazard Investmentbank Ltd.

Benjamin Waisbren, Chicago/ Los Angeles
Supervisory Board Member
Lawyer, Partner at Winston & Strawn LLP

Kontakt Kontakt

Berlin
Wild Bunch AG
Knesebeckstrasse 59-61
10719 Berlin
Germany
Tel : +49 30 88091-700

Paris
Wild Bunch SA
65 rue de Dunkerque
75009 Paris
France
Tel : +33 1 43 13 21 15